Linked Applications Desktop Applications Mobile Applications Web Applications
Linked Applications for a virtual Brand World.
Virtuelle Welten werden in der modernen Markenführung immer wichtiger. Durch die geschickte Verknüpfung von digitalen Anwendungen auf Notebook, Mobiltelefon und Tablet können dem User Informationen punktgenau zur Verfügung gestellt werden – zur richtigen Zeit, am richtigen Ort und inhaltlich perfekt auf die jeweilige Situation abgestimmt. So entstehen innovative virtuelle Markenwelten, die begeistern.
Desktop-Applikationen.
Ob über Neuigkeiten informieren oder hilfreichen Service bieten – mit Desktop-Anwendungen sind Sie immer direkt auf dem Bildschirm Ihres Kunden präsent. So erhöhen Sie gezielt Ihre Markenbekanntheit und bieten Ihren Kunden zudem einen wertvollen Mehrwert durch sinnvolle und punktgenaue Tools. Für Sie als Unternehmer bieten wir Anwendungen, die den Workflow im Marketing unterstützen und die Servicierung der Kunden effizienter macht.
Mobile-Applikationen.
Durch Smartphones werden Informationen und Services immer und überall verfügbar – ob zu Hause oder unterwegs. Nutzen Sie diese Gelegenheit aktiv und machen Sie Ihr Unternehmen mit seinen Produkten und Leistungen mobil. So erhöhen Sie den Servicierungsgrad, ermöglichen zusätzliche Möglichkeiten der Interaktion mit dem Kunden, erschließen neue Kundenkreise und steigern Ihre Markenbekanntheit. Unsere Apps sind für alle gängigen Plattformen optimiert und natürlich mit Website- und Desktop-Anwendungen verknüpft.
Web-Applikationen.
Egal ob jung oder etwas älter - das World-Wide-Web ist mittlerweile fester Bestandteil unseres Lebens. Nutzen auch Sie die vielfältigen Möglichkeiten für Ihr Unternehmen. Informieren Sie Ihre Kunden durch eine klassische Website, unterstützen Sie den Kaufprozess durch direktes bestellen von Produkten und buchen von Leistungen oder gestalten Sie aktiv Ihre Interaktion mit Ihren Kunden und hauchen Sie so Ihrem Support mehr Leben ein.
Web Mobile Desktop

SEO und die mobile Seite: Jetzt wird’s ernst

Eine mobile Variante einer Website ist eine schöne Sache. Doch sie macht auch Arbeit und kostet Geld. Deshalb finden sich viele stiefmütterlich behandelte mobile Seiten, die nur einen Teil der Desktop Version widerspiegeln oder nur mit machen Smartphone Betriebssystemen funktionieren. Oft wird auch die SEO der mobilen Seite gänzlich vernachlässigt.

Bisher war dies auch kein großes Problem. Doch dies ändert sich nun: Google bezieht nun auch die Qualität der mobilen Seite in das Ranking der gesamten Seite mit ein. Wer nicht seine hart erkämpfte Platzierung zugunsten der Konkurrenz verlieren möchte, sollte seine mobile Seite einem kurzen Check unterziehen.

Worauf muss ich achten?

  1. Der Benutzer muss immer auf die korrekte Unterseite geleitet werden.
    Zum Beispiel: Der Besucher öffnet www.ein-test.at/ein-artikel/. Der mobile Besucher muss nun auf m.ein-test.at/ein-artikel/ umgeleitet werden und nicht auf m.ein-test.at/
  2. Google muss korrekt erkannt werden. Google verwendet einen eigenen Indizierungs-Bot für mobile Seiten, der sich als iPhone zu Erkennen gibt. Dieser muss unbedingt auf die mobile Seite geleitet werden. Keinesfalls darf dieser in eine Weiterleitungs-Schleife geschickt werden.
  3. Eine mobile Seite muss allen mobilen Benutzern zur Verfügung stehen. Google straft es ab, wenn die mobile Variante nur für iPhone Nutzer verfügbar ist.
  4. Vermeiden Sie Adobe Flash, egal ob für Videos oder andere Animationen. Insbesondere Videos sollten über HTML5 eingebunden werden.

Aber ich habe keine mobile Seite!

Wenn Ihre Website keine eigene mobile Variante besitzt, sind sie nicht direkt von diesen Änderungen betroffen. Achten Sie aber darauf, dass ihre Seite auf mobilen Geräten korrekt dargestellt wird und alle Funktionen auch auf Smartphones und Tablets zur Verfügung stehen. Man kann generell davon ausgehen, dass eine Website, die auf Smart-Devices nicht funktioniert, einen negativen Einfluss auf das Ranking hat.

Was bedeutet dies für die Zukunft?

Die Zahl von Smart-Devices (Smartphones und Tablets) ist seit Jahren stark im Steigen. Mit diesen Änderungen reagiert Google auf diesen Trend. Man sollte nun keinesfalls den Fehler machen und diese Entwicklung ignorieren. Experten sprechen bereits davon, dass wir uns in der Post-PC-Ära befinden. Mobile Nutzer nicht zu bedienen, bedeutet Kunden direkt zur Konkurrenz zu schicken.

Zu den News for Marketers